• #Unternehmertum
  • #Gründertum

Standort Deutschland

null

von Vanessa Hillebrand
am 10.06.2021


Die Wahl des richtigen Unternehmensstandorts ist für den wirtschaftlichen Erfolg eines jeden Unternehmens eine zentrale Frage. Diese Entscheidung beeinflusst nicht nur den kurzfristigen Erfolg, sondern legt die Weichen für die Zukunft eines Unternehmens und sollte bereits bei der Unternehmensgründung bedacht und hinterfragt werden. Welche Vor- und Nachteile der Standort Deutschland bietet, beleuchten wir im Folgenden.

Die Vorteile

Die Rahmenbedingungen in Deutschland sind gegeben: politische Stabilität, Rechtssicherheit und eine hohe Lebensqualität. Hinzu kommt Deutschlands zentrale Lage in Europa, die einen nicht zu vernachlässigenden Vorteil darstellt. Diese wird mit einer guten Infrastruktur dank gut ausgebautem Straßen- und Schienennetz, einer gesicherten Energieversorgung und Kommunikationsinfrastruktur genutzt. Die Wirtschaft ist stabil und die Kaufkraft auf einem guten Niveau. Durch das Ausbildungssystem gibt es gut ausgebildete Fachkräfte und eine breitgefächerte Hochschullandschaft bringt hochqualifizierte Arbeitskräfte auf den Arbeitsmarkt. Innovation wird in Deutschland großgeschrieben und so konnte es 2020 den Titel als Innovations-Champion der Welt für sich gewinnen (Bloomberg-Innovationsindex, 2021 belegt Deutschland Platz 4). Zu den Indikatoren für Innovation zählen die Ausgaben für Forschung und Entwicklung, die Wertschöpfung, Produktivität, Hightech, Bildung (tertiäre Effizienz), Aktive Forschende und Patente.

Die Nachteile

Doch neben vielen Vorteilen gibt es auch einige Nachteile, die den Standort Deutschland unattraktiv machen. Diese führen dazu, dass Deutschland aktuell nur auf Platz 17 von 21 der untersuchten attraktivsten Industrieländer landet. Ein zentrales Thema spielt das Thema Steuerpolitik, mit dem viele Länder deutlich anders umgehen. In Europa sind die Steuern niedriger geworden, Deutschland hingegen wirkt im Vergleich als Hochsteuerland. Darüber hinaus ist Deutschland als Land der Bürokratie bekannt. Bürokratie, die viele vermeintlich einfache Vorgänge wie Administrationsprozesse oder Genehmigungsverfahren verkompliziert und verlangsamt. Trotz eines guten Ausbildungssystems und einer breitgefächerten Hochschullandschaft herrscht in Deutschland ein Fachkräftemangel. Dieser andauernde Fachkräftemangel entsteht u.a. durch hohe Lebenshaltungskosten, die zu Abwanderungen führen kann. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Digitalisierung, in der es großen Nachholbedarf gibt. Vor allem in der Verwaltung, im Gesundheitswesen, im Bildungssystem oder in der Netzdurchdringung kommt dies zum Tragen und zeigt Defizite auf. Und auch jetzt, während der Corona-Pandemie, hat sich einmal mehr gezeigt, wie wichtig Digitalisierung in allen Bereichen ist und welche Defizite vorherrschen.

Made in Germany

Wie jeder Standort zeigen sich in Deutschland sowohl Vor- als auch Nachteile auf, die für Unternehmen ausschlaggebend sein können. Deutschland bietet aufgrund der stabilen Wirtschaftslage, der hohen Innovationskraft und gut ausgebildeten Arbeitskräften einen guten Ausgangspunkt für eine Unternehmensgründung und steht im europaweiten Vergleich gut da. Und nicht ohne Grund genießt das Siegel „Made in Germany“ noch immer großes Ansehen und Vertrauen.

„Es gibt da draußen immer noch Welten zu erobern.“
Rupert Murdoch

Klimaneutral